header
 

Das neue Line-Up der Live-Band von Nine Inch Nails steht fest. Inklusive Jeordie White. Besser bekannt unter dem Namen Twiggy Ramirez...

www.nin.com

Waiting For Halo_Nineteen. Part_Three.
Broken/Fixed.


Nach der missglückten Tour mit Guns N' Roses entschloss Trent Reznor, sich eine Weile aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen und an neuen Ideen für ein geplantes Album zu arbeiten. Dabei ergab sich durch Zufall ein Projekt, wo er zusammen mit Ministry's Al Jourgensen einige Stücke aufnehmen wollte. Die Plattenfirma TVT, unter deren Fittichen NIN damals waren, zeigte sich von diesen Absichten alles andere als begeistert und legte sich gegen den Plan quer. Sie wollten viel lieber ein neues NIN-Album auf den Markt bringen als irgendwelche obskuren Side-Projects promoten zu müssen. Es entfachte ein Streit zwischen TVT und Trent Reznor. Letzterer verweigerte daraufhin jegliche Promotion-Aktivitäten und drohte, in Zukunft kein weiteres Album für die Plattenfirma aufzunehmen. TVT waren die Hände gebunden. Immerhin verkörperten NIN das große Zugpferd des Labels. Die Rettung kam in der Person von Jimmy Iovine, seines Zeichens Mit-Teilhaber von Interscope Records. Er war vom Talent von Trent Reznor dermaßen überzeigt, dass er sich entschloss TVT einfach aufzukaufen. NIN bekamen einen neuen Vertrag und Trent Reznor gründete im Zuge dessen auch gleich sein eigenes Label Nothing. Die Ursache des Ganzen, nämlich die Zusammenarbeit von Ministry mit NIN, wurde nie veröffentlicht.

NIN <broken> halo_five NIN <fixed> halo_sixIm Herbst 1992 brachten NIN die EP "Broken" auf den Markt. Die Aufnahmen fanden nahe dem Genfer See statt. In einem verlassenen Hotel, das vor allem den Fans von Stephen King durch den Film "The Shining" ein Begriff sein wird. "Broken" markierte die nächste Phase von NIN. Im Gegensatz zu "Pretty Hate Machine", das fast vollständig am Computer entstand, experimentierte Trent Reznor bei den - für seine Verhältnisse - spontanten Aufnahmesessions mit live eingespielten Gitarren. Klang "Pretty Hate Machine" streckenweise noch zu naiv und simpel strukturiert, so offenbarte "Broken" nun endgültig die schonungslos brachiale Seite von NIN. Für Trent Reznor war "Broken" der Befreiungsschlag von TVT. Ein wütendes Statement gegen die gängigen Marktmechanismen der Musikindustrie. Vollgepackt mit mörderischem Hass. Dargestellt durch monotone Rhythmen, ohrenbetäubende Sequenzergeräusche und eine wüste Mischung aus Schrei- und Sprechgesang. "Broken" schaffte es in die amerikanischen Top 10. Der Track "Wish" bekam sogar den Grammy in der Sparte "Best Metal Performance". "Broken" folgte die Remix-EP "Fixed", wo sich Acts wie Coil und Jim Thirlwell a.k.a. Foetus verewigten.

Happiness in Slavery.

Trent ReznorBei der losgetretenen Erfolgswelle durfte natürlich auch ein profitbringender Skandal nicht fehlen. Diesen besorgte das Video zu "Happiness In Slavery", das die Zerstückelung eines nackten, an einer Foltermaschine angeschnallten Mannes zeigt. Der Clip wurde prompt verboten. NIN hatten ihren Skandal. Die Plattenverkäufe näherten sich in den USA dem Platin-Status und NIN wurden endgültig zur Kultband erklärt. Die Foltermaschine soll Trent Reznor noch immer besitzen.

Apropos Skandalvideo: Im Clip zur allerersten NIN-Single "Down In It" hatte Trent Reznor nach einer wilden Verfolgungsjagd eine Leiche darzustellen. Dabei wurde er von mehreren an einem Helium-Ballon befestigten Kameras gefilmt. Während der Aufnahmen löste sich jedoch eines der Objekte und stürzte ab. Nun gibt es das Gerücht, dass die Kamera wenige Tage später von einem Bauer gefunden wurde. Dieser brachte das Teil sofort zur Polizei. Nachdem die Aufnahmen dort unter Augenschein genommen wurden, startete man unverzüglich Nachforschungen im Glauben, dass das Material in der Videokamera tatsächlich einem Mord entsprach.



[nin.com]

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild