header
 

The Day After The Day Of Leak. Eine Momentaufnahme zu "In Rainbows", CD2.

Radiohead: In Rainbows (CD2)

E-Mail von Montag, den 3. Dezember 2007, abgeschickt 02.19 Uhr (Ortszeit): "Hello, Just to let you know... Your "In Rainbows" discbox has now left w.a.s.t.e. in the UK. You can expect delivery of your discbox in the following estimated times. UK 1-8 days / Europe 1-14 days / Rest of World 5-18 days. Wherever possible (especially to customers in the USA), we’ve sent these by road and sea. December is a busy time of year for postal services globally, so please be patient. We thank you for your custom and hope you enjoy your discbox when you receive it. Best wishes. us @ w.a.s.t.e." Eine Nachricht, die erfreute, auch einigermaßen beruhigte, mich dann aber doch nicht soweit bringen konnte, dem schon wenige Stunden danach vorliegenden CD2-Leak und acht neuen Radiohead-Tracks zu widerstehen. Der bereits seit Wochen angestrebten Vollkommenheit wegen...

01 MK1
Das erste von zwei Instrumentals. Knapp über eine Minute lang. So eine Art Outro bzw. Reprise von "Videotape", dem Finale von CD1. Kinda leftover noise.

02 Down Is The New Up
"The recording of it is mental, it's great, best drumming Phil has ever done," meinte Thom Yorke unlängst in einem Interview. Recht hat er. Was Radiohead aus dieser gar nicht mal so überragenden Komposition machen, ist schon ganz große Klasse. Man beachte allein dieses Outro. A genuine epic.

03 Go Slowly
Die Drums sind verschwunden. Stattdessen "Baroque meets Goth". Zuerst Synthies, dann Gitarren, zuletzt dann beides. Dazu Yorkes beste Gänsehautstimme. In Summe merklich anders - aber keinesfalls schlechter - als in Erinnerung.

04 MK2
Das zweite Instrumental. Diesmal knapp unter eine Minute Spielzeit. Das fehlende Intro zu "Nude"? A spooky transitory moment.

05 Last Flowers
Wow! Wie schön. Der Übersong auf CD2. Was sich auch nach dem x-ten Durchgang nicht ändern wird. Der verloren geglaubte - noch dazu hübschere - Bruder von "Videotape". Berührender geht nicht. Wer will sich da noch an den eindeutigen "Karma Police"-Momenten stören?

06 Up On The Ladder
Der Songaufbau. Der Sound. Die Atmosphäre. Brillant. Moody, melodic, scary. Ein schlafender Gigant. Einer dieser typischen Grower. Wird mit jedem Mal besser.

07 Bangers And Mash
Der krachmachende Ausreißer. Ein Rocker. Ein Arschwackler. Alles andere als eine Großtat. Allerdings einer dieser Songs, bei denen man richtiggehend heraushört, dass die Band bei der Aufnahmesession verdammt viel Spaß gehabt hat.

08 4 Minute Warning
Die abschließende Tour de Force. Lagerfeuer-Feeling. Soft, in a good way. Das perfekte "Bye Bye" bis zum nächsten Mal.

Fazit: Die Diskussion ist zu vermeiden. Jene, was denn nun besser auf CD1 bzw. CD2 gepasst hätte. Jene, ob vorliegende Disc denn nun eine B-Seiten-EP oder zweiter Teil eines Doppelalbums sein soll. Mein Tipp: Einfach zusammen tun, auf einen Rohling brennen und als 70-minütiges Ganzes betrachten. Funktioniert perfekt, dieses 18-Track-Monster. Und siehe da: Plötzlich machen auch MK1 und MK2 Sinn...

Das vollständige Review zu "In Rainbows" folgt. Demnächst. [>]

"and if i'm gonna talk
i just want to talk
please don't interrupt
just sit back and listen"


[UPDATE: RADIOHEAD (13) ... Eine Momentaufnahme zu "In Rainbows"]

[radiohead.com] [radiohead.com/deadairspace]

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild